Lot-Nr. 22

Robert Zünd

Luzern 1827–1909 Luzern

«Der Sämann»
Unten links bezeichnet RZ.
Öl a/Lwd., 27,5 × 35,5 cm

Limite CHF 6'000
Schätzung CHF 9'000

Kunstauktion 22.10.2022

Provenienz:
Nachlass des Künstlers; Nachlass Friedrich Frey-Fürst, Bürgenstock; Privatbesitz Schweiz.

Literatur:

Fritz Frey, Der Bürgenstock, Zürich/Stuttgart 1967, S. 166/167, ganzseitige Abb s/w.


„Bei aller tiefen Verbundenheit mit der Natur spürte Zünd doch auch die Verpflichtung zum grossen, umfassenden Bild, zur Komposition der alten Meister, wie er ihr bei seinen Museumsbesuchen begegnete. Lebenslänglich hat er sich ernst und intensiv darum bemüht. Dafür ist die kleine, doch meisterhafte Studie «Der Sämann» ein Zeuge.
Ein Bauer ist mit zwei starken Kühen dabei, einen Acker zu pflügen. Sein Hund springt bellend gegen den Sämann, der Samen in die Furchen streut. Ohne jede besondere Charakterisierung wird ersichtlich, dass es Christus ist, der seine Gedanken in die Herzen der Menschen legt. Es ist ein religiöses Bild, auch wenn man es ihm nicht gleich ansieht. Zünd hat im fortschrittlichen und aufgeklärten 19. Jahrhundert nicht den Mut gehabt, seine schöne Bildidee zu entwickeln und herauszustellen. Man hat die meisterhafte Studie mit anderen in seinem Nachlass gefunden. Stärker als die kleinfigurige Szene im Vordergrund, die den Inhalt ausmacht, spricht bei der Bildwirkung die prachtvoll in Hell und Dunkel durchmodellierte Baumgruppe mit. Man spürt daraus den tiefen Respekt, den Zünd vor der Würde und der stillen Schönheit dieser mächtigen Naturgewächse empfand.“ (Zitiert nach oben angeführter Publikation.)