Heinrich Giesker

Zürich 1913 – 2000 Luzern

«Komposition II (Stillleben mit Blumen)»
Unten links signiert und datiert Giesker 41.
Öl a/Lwd., 50 × 40 cm

Zuschlag CHF 800

Kunstauktion 24.09.2016 | Lot-Nr. 53

Provenienz:
Privatbesitz Luzern.


Verso auf dem Chassis handschriftliches Etikett des Künstlers mit Betitelung.
Heinrich Giesker wurde beeindruckt von seinen Lehrern Eberhard Grisebach (Kritische Philosophie) und Gotthard Jedlicka (Kunstgeschichte). Besuchte Kurse an der Kunstgewerbeschule Zürich (u. a. bei Max Gubler) und an der ETH. Hatte sein Atelier einige Jahre bei Henry Wabel in Zürich. War einige Zeit in Paris bei Roger Bissière (Académie Ranson), wo die Maxime der Nabis galt: „Il n’y a pour toi qu’un style, c’est le tien“. Wahl zum Zeichenlehrer an die Schulen der Stadt Luzern, nimmt Wohnsitz in dieser Stadt. Freundschaft mit dem Maler François Desnoyer. Œuvre-Ausstellung im Kunstmuseum Luzern, 1957.