Lot-Nr. 20

Robert Zünd

Luzern 1827–1909 Luzern

«Mühle von Rathausen»
Unten links signiert R. Zünd.
Tuschfederzeichnung a/Papier, 20 × 26,5 cm

Limite CHF 3'000
Schätzung CHF 5'000

Kunstauktion 22.10.2022

Provenienz:
Auktion Fischer, Luzern, 19.08.1939, Sammlung Dr. Roman Abt, zum Freienhof, Luzern, Lot-Nr. 610; Nachlass Friedrich Frey-Fürst, Bürgenstock; Privatbesitz Schweiz.


Naturausschnitte, die Zünd besonders faszinierten, pflegte er in mehreren Varianten und verschiedenen Techniken festzuhalten. Dazu gehört die «Mühle von Rathausen», die er in der vorliegenden, mit Tusche lavierten Zeichnung von Westen nach Osten zeigt. Die Bildanlage entspricht bis in Details dem in der Galerie Gloggner in der Auktion vom 24.09.2016 (Lot-Nr. 26) versteigerten Gemälde «Die Mühle von Rathausen». Es handelt sich um ein bildmässig ausgeführtes Blatt, das als selbständiges Werk für den Verkauf bestimmt war.
Die Bildfindung vereinigt mehrere von Zünds Lieblingsmotiven: Bäume, Holzhaus, Wasser. Der Künstler belebte die Szene nicht mit Spaziergängern aus der nahen Stadt, sondern mit einer Bäuerin, die von einem Mädchen begleitet über einen Holzsteg geht, mit einem in der Sägerei arbeitenden Mann, zwei Kindern sowie mit Hühnern, einem Hahn, Tauben und schwimmenden Enten – Landleben unberührt vom technischen Fortschritt der Gründerzeit.